Insolvenzberatung ist Sanierungsberatung

Symbolbild: Foto Notausgang mit Vorhängeschloss

Ins­be­son­dere für inha­ber­ge­führte Unter­neh­men kön­nen Unter­neh­mens­kri­sen exis­tenz­be­dro­hend sein, aber auch für ange­stellte Geschäfts­füh­rer ist der Gang zu einer Insol­venz­be­ra­tung nicht ein­fach. Zwei Dinge dazu: kein Unter­neh­men lebt ewig und alle Unter­neh­men durch­lau­fen Kri­sen. Selbst die Welt­marke BMW musste Anfang 1960 fast Insol­venz anmel­den, Ver­luste hat­ten das halbe Stamm­ka­pi­tal auf­ge­zehrt. Wie geht es wei­ter? Auch wenn Ihnen … Wei­ter­le­sen …


Volkssolidarität Nauen durch Insolvenzplan saniert

Screenshot Startseite Webpräsenz Volkssolidarität Havelland

Der 1994 gegrün­dete Volks­so­li­da­ri­tät Havel­land e.V. in Nauen hatte Ende 2018 ein Insol­venz­ver­fah­ren in Eigen­ver­wal­tung bean­tragt. Mit der jetzt erfolg­ten Plan­erfül­lung ist die Zukunft des Pfle­ge­dienst­leis­ters gesichert.

Die Insolvenz kann der Anfang von etwas Neuem sein

Ausschitt des Covers der Hotel-Fachzeitschrift COST & LOGIS

Inter­view mit RA Olaf Schu­bert und Dr. Chris­tian Matie­bel zur Situa­tion der Hotel­bran­che wäh­rend der Corona-Krise, ver­öf­fent­licht in der Fach­zeit­schrift COST & LOGIS, Aus­gabe 01/2021.

Bürohengst GmbH mit Share-Deal saniert

Bürohengst GmbH Online-Shop für Bürobedarf, Künstlerbedarf und mehr.

Die Büro­hengst GmbH, ein E‑Com­­merce-Unter­­neh­­men mit den Schwer­punk­ten Büro­be­darf und Künst­ler­be­darf musste im April 2020 ein Insol­venz­ver­fah­ren in Eigen­ver­wal­tung bean­tra­gen, nach­dem die Umsätze auf dem wich­tigs­ten Absatz­ka­nal Ama­zon Mar­ket­place stark zurück­ge­gan­gen waren.

Stabilisierungs- und Restrukturierungsrahmen (StaRUG)

Seit 1. Januar 2021 ist ein neues Gesetz zur Sanie­rung von Unter­neh­men ohne Insol­venz­ver­fah­ren mit dem sper­ri­gen Namen Gesetz über den Sta­­bi­­li­­sie­­rungs- und Restruk­tu­rie­rungs­rah­men für Unter­neh­men (StaRUG) in Kraft.


Übertragende Sanierung bei Horizn Studios

Screenshot Horizn Studios Startseite

Das Ber­li­ner Start-Up für inno­va­ti­ves Rei­se­ge­päck hatte Umsatz­ein­brü­che auf­grund der durch die Corona-Pan­­de­­mie aus­ge­lös­ten Rei­se­be­schrän­kun­gen zu ver­zeich­nen. Seit der Grün­dung 2016 konnte Horizn Stu­dios in diver­sen Finan­zie­rungs­run­den über 25 Mio. EUR ein­sam­meln. In Folge des Umsatz­rück­gangs platzte eine Finanzierungsrunde.