Kreditbetrug: Geldstrafe für Ex-Finanzchef von Porsche

Das Stutt­gar­ter Land­ge­richt hat Hol­ger Här­ter, den frü­he­ren Finanz­chef von Por­sche zu einer Geld­strafe von 630.000 € wegen Kre­dit­be­trugs ver­ur­teilt (Az: 11 KLs 159 Js 77250/11). Här­ter soll im Zusam­men­hang mit der ver­such­ten Über­nahme von VW der Bank PNP Pari­bas geschönte Unter­la­gen zur Finanz­si­tua­tion von Por­sche vor­ge­legt haben.

Holger Härter während des Prozesses in einem Gerichtssaal am Landgericht Stuttgart (Archivbild)
Hol­ger Här­ter wäh­rend des Pro­zes­ses in einem Gerichts­saal am Land­ge­richt Stutt­gart © dpa über faz.net

Obwohl die Bank sich nicht geschä­digt fühlte, urteilte das Gericht, es sei ent­schei­dend, dass die BNP den Kre­dit theo­re­tisch hätte ver­wei­gern oder zu einem höhe­ren Zins ver­ge­ben kön­nen, wenn sie die unrich­ti­gen Anga­ben gekannt hätte. (FAZ vom 4.6.2013: Geld­strafe für Ex-Por­sche-Finanz­chef).

Das Urteil wurde vom Bun­des­ge­richts­hof bestä­tigt (Spie­gel Online vom 12.8.2014: Por­sches Ex-Finanz­chef muss Geld­strafe zah­len).

Fragen? Anregungen? Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar.