Berlin: Innova gibt nach 30 Jahren auf

Wie der Tages­spie­gel ges­tern berich­tete, konnte das Ber­li­ner Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men Innova die Insol­venz trotz Sanie­rungs­ver­such in Eigen­ver­wal­tung nicht abwen­den.

Innova Filiale am Alex © Tages­spie­gel, Kai-Uwe Hein­rich

Das Gericht hat den Antrag auf Eigen­ver­wal­tung am 29. Juli 2016 mit Eröff­nung des Ver­fah­rens zurück­ge­wie­sen.

Der Tages­spie­gel zitiert in dem Arti­kel Kurt Zass von der Ver­wer­tungs­ge­sell­schaft MHZFal­lende Mar­gen, der Kon­kur­renz­druck in der Bran­che und der Han­del im Inter­net haben der Firma schwer zu schaf­fen gemacht“.

Screenshot rbb Abendschau
rbb Abend­schau vom 11.08.2016 über den Innova Insol­venz­ver­kauf

Die Ber­li­ner Abend­schau kün­digte am 11. August den Insol­venz­ver­kauf an.

Den von der Insol­venz betrof­fe­nen Kun­den gibt Nor­bert Koch-Klauke am 6. August im Ber­li­ner Kurier den Rat­schlag ihre Ansprü­che schrift­lich beim Unter­neh­men anzu­mel­den. Das wird sich ver­mut­lich nicht loh­nen, denn den Insol­venz­be­kannt­ma­chun­gen ist bereits zu ent­neh­men, dass der Insol­venz­ver­wal­ter am 1. August Mas­seun­zu­läng­lich­keit nach § 208 InsO ange­zeigt hat.

Fragen? Anregungen? Kritik? Schreiben Sie einen Kommentar.