Verbraucherzentrale Bremen in Restrukturierung

Die Ver­brau­cher­zen­trale Bre­men e.V. berät seit 1962 Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher zu den The­men Ver­brau­cher­recht, Finan­zen, Ernäh­rung, Bauen und Ener­gie. Der gemein­nüt­zige Ver­ein musste in der letz­ten Woche einen Insol­venz­an­trag stel­len, nach­dem klar wurde, dass die Finanz­lage nicht aus­reicht, um alle ren­ten- und sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­chen Ansprü­che aus der Alters­vor­sorge der Beleg­schaft zu sichern.

Das vor­läu­fige Insol­venz­fah­ren wird nach § 270a InsO in Eigen­ver­wal­tung durch­ge­führt mit dem Ziel der finanz­wirt­schaft­li­chen Sanie­rung.

Cover des Buches "Das Vorsorge-Handbuch"
Ein Ange­bot der Ver­brau­cher­zen­trale

Wäh­rend des Eigen­ver­wal­tungs­ver­fah­rens bleibt die Vor­stän­din Frau Dr. Anna­bel Oel­mann wei­ter ver­ant­wort­lich für die Tätig­kei­ten der Ver­brau­cher­be­ra­tung. Die Gehäl­ter der 32 Mit­ar­bei­ter sind abge­si­chert, sodass alle Bera­tungs­an­ge­bote, die Bera­tungs­stel­len in Bre­men und Bre­mer­ha­ven sowie die wei­te­ren Pro­jekte in vol­lem Umfang wei­ter geführt wer­den.

Die Kanz­lei Schu­bert mit den Sanie­rungs­ex­per­ten Rechts­an­walt Olaf Schu­bert und Dr. Chris­tian Matie­bel beglei­tet die Ver­brau­cher­zen­trale wäh­rend der Sanie­rung. Rechts­an­walt Dr. Moritz Spo­na­gel wurde vom Amts­ge­richt Bre­men zum vor­läu­fi­gen Sach­wal­ter bestellt.


Bild­nach­weis: alle Abbil­dun­gen © Ver­brau­cher­zen­trale Bre­men e.V.