Verbraucherzentrale Bremen in 4,5 Monaten saniert

Die Restruk­tu­rie­rung der Ver­brau­cher­zen­trale konnte nur vier­ein­halb Monate nach Eröff­nung des Insol­venz­ver­fah­rens mit­tels eines Insol­venz­plans abge­schlos­sen wer­den.

Die Ver­brau­cher­zen­trale Bre­men e.V. berät seit 1962 Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher zu den The­men Ver­brau­cher­recht, Finan­zen, Ernäh­rung, Bauen und Ener­gie. Der gemein­nüt­zige Ver­ein musste im Februar 2019 einen Insol­venz­an­trag stel­len, nach­dem klar wurde, dass feh­ler­hafte Arbeits­ver­träge ren­ten- und sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Ansprü­che begrün­den, die zu erheb­li­chen unge­deck­ten Auf­wen­dun­gen in der Alters­vor­sorge der Beleg­schaft füh­ren wür­den.

Die Sanie­rungs­ex­per­ten Rechts­an­walt Olaf Schu­bert und Dr. Chris­tian Matie­bel haben den Vor­stand wäh­rend der Insol­venz in Eigen­ver­wal­tung bera­ten und beglei­tet. Das von ihnen erar­bei­tete Restruk­tu­rie­rungs­kon­zept und der Insol­venz­plan erhielt die Zustim­mung aller Gläu­bi­ger.

Rechts­an­walt Olaf Schu­bert : „Durch die gute Zusam­men­ar­beit mit dem Vor­stand der Ver­brau­cher­zen­trale und dem Sach­wal­ter Dr. Spo­na­gel konn­ten wir das Insol­venz­plan­ver­fah­ren in kür­zes­ter Zeit abschlies­sen.“

Mit der Bestä­ti­gung des Plans durch das Insol­venz­ge­richt ist die Ver­brau­cher­zen­trale Bre­men nach­hal­tig finanz­wirt­schft­lich saniert und für die zukünf­ti­gen Auf­ga­ben gut auf­ge­stellt.


Pres­se­mit­te­lung der Ver­brau­cher­zen­trale Bre­men

Bild­nach­weis: Screen­shot der aktu­el­len Web­seite der Ver­brau­cher­zen­trale.